Topbanner

Bewusst leben – Projekttag an der FOSBOS Freising

Wer glaubt, die Schüler der Fach- und Berufsoberschule Freising befänden sich nach Notenschluss bereits im Entspannungsmodus, der wurde am gestrigen Donnerstag, am vorletzten Schultag, eines besseren belehrt. Dieser Tag stand noch einmal ganz im Zeichen von Aktivität und außerdem von gesunder Lebensführung, bevor die Sommerferien beginnen.

zumbaWer es auf sportliche Betätigung abgesehen hatte, der konnte unter anderem drei Stunden im Wippenhauser- und Haindlfingerwald wandern gehen, sich in der Kletterhalle von Freising von einem Kletterprofi erste Handgriffe fürs Klettern zeigen lassen oder bei „Brasils Workout“ anhand dieses Bauch-Beine-Po-Trainings erfahren, wie die Tiefenmuskulatur gestärkt werden kann und so die eigene Figur trainiert werden kann. Eine Mischung aus Fitness und Tanz präsentierte die Zumba-Trainerin Diana Becker vom TSV Jahn Freising. Zumba stammt eigentlich aus Kolumbien und kombiniert Aerobic mit lateinamerikanischen Tanzarten wie Salsa oder Merengue.

jogaDem Thema Stressbewältigung, das natürlich gerade für die vielen Schüler, die nächstes Jahr ihr Fachabitur an der Schule machen, eine hohe Relevanz hat, widmete sich der Arbeitskreis Kinesiologie, der aufzeigte, wie mit Hilfe von Übungen und Techniken aus dem Bereich der Gehirngymnastik Lernblockaden und alten Stressmustern zu Leibe gerückt werden kann und sie ganz gezielt und dauerhaft beseitigt werden können. Alternativ dazu konnten die Schüler in einem Hatha-Yoga-Schnupperkurs Körperübungen kennen lernen, die verbunden mit Atemwahrnehmung, Entspannung und Phantasiereisen einen Beitrag zur Entschleunigung leisten können.

essenEin weiterer Themenkomplex stellte die gesunde Ernährung dar. So konnten die Schüler selbst testen, wie ein gesundes Frühstück gestaltet werden kann, wie einfach es ist, mit vielen Vitaminen in den Tag zu starten, wie problemlos gesunde Snacks zum Mitnehmen für die Schulpause zubereitet werden können, darunter Wraps mit Huhn, Salat und Yoghurt-Dressing oder Crepes mit frischem Obst, und wie schnelle Mittagsgerichte mit richtigen Rezepten gesund gekocht werden können. In einem parallelen Workshop konnten Schüler mehr über vegane Ernährung in Theorie und Praxis erfahren. Eine Besonderheit stellte zudem ein Cafe dar, in dem die Schüler der Flüchtlingsklasse, die seit diesem Schuljahr im Gebäude der Fach- und Berufsoberschule Freising unterrichtet wird, Köstlichkeiten aus ihren Heimatländern Afghanistan, Syrien, Nigeria, Eritrea, Sierra Leone und dem Senegal anboten.

Insgesamt 16 Workshops wurden an diesem Tag angeboten, für die auch zahlreiche externe Anbieter gewonnen werden konnten. Und das heuer bereits zum zweiten Mal, nachdem der Projekttag letztes Schuljahr schon ein voller Erfolg war. Die Idee kam übrigens ursprünglich von den Schülern selbst, bei dem SMV-Wochenende in Thalhausen im vergangenen Schuljahr, an dem wie immer alle Klassensprecher der Schule teilnahmen, um Anregungen und Vorschläge zum Schulleben zu beraten. Darüber hinaus stellt Gesundheit einen von sechs Eckpfeilern im Schulprofil dar. Organisiert wurde der Projekttag vom Arbeitskreis „Bewusst leben“ unter der Leitung der Kolleginnen Melanie Meier und Jutta Kunstmann.

Michael Egger
(Pressereferent der FOS  BOS Freising)

Die SchülerInnen der FOSBOS Freising unterstützen das Frauenhaus Freising und lucecita e.V. mit 1500.- €

Wie schon im letzten Schuljahr spendete die SMV der Staatlichen Fachoberschule und Berufsoberschule Freising auch heuer wieder für wohltätige Zwecke. Der Erlös stammt vor allem aus den Einnahmen der Weihnachtsfeier am letzten Schultag vor Weihnachten, als einige Klassen mit viel Engagement ein buntes Programm gestalteten, vom Krippenspiel angefangen bis hin zum Reaktionstest bei der „beschleunigten Nuss“, und andere Klassen für das leibliche Wohl sorgten, mit Getränken und Spezialitäten wie selbstgemachter Pizza, Sandwiches oder Pfannkuchen. Eine Tombola und der Auftritt der Schulband waren weitere Höhepunkte. Sage und schreibe 1437.- Euro kamen so zusammen, was durch die FOSsilien, den Ehemaligenverein der Schule, dann noch auf 1500.- Euro aufgerundet wurde.

weihnachtsspende2015

Am Mittwoch überreichte die SMV nun zusammen mit Oberstudiendirektorin Roswitha Stichlmeyr jeweils einen Scheck in Höhe von 750.- Euro an das Frauenhaus Freising und den Verein Lucecita e. V. So kann einerseits Frauen in Not geholfen werden, die von Gewalt betroffen sind, meist durch ihren Partner, aber zum Teil auch durch Väter. Die oft traumatisierten Frauen brauchen häufig nicht nur eine psychosoziale Betreuung sondern auch ganz praktische Unterstützung wie Wohnungssuche, eine neue Arbeitsstelle, Nachsorge nach dem Auszug aus dem Frauenhaus. Andererseits werden von dem Geld weltweite Projekte für Bedürftige unterstützt, denn Lucecita unterhält unter anderem ein Kinderheim im vietnamesischen Saigon und zwei Schulen im Kibera-Slum in Nairobi.

Michael Egger
(Pressereferent der Staatl. Fach- und Berufsoberschule Freising)

Schüler der FOSBOS Freising als potenzielle Lebensretter

Typisierungsaktion für eine Knochenmarkspende soll Blutkrebskranken helfen

Ein großer Erfolg war am Dienstag das an der Fach- und Berufsoberschule Freising durchgeführte Projekt, bei dem es darum ging, sich bei der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) registrieren zu lassen: Rund 280 Schülerinnen und Schüler aus den 12. und 13. Klassen, und auch Lehrerinnen und Lehrer, zeigten ihre Hilfsbereitschaft und damit, dass ihnen das Schicksal von Leukämie-Kranken nicht egal ist. Denn die Zahlen sind erschreckend: Alle 16 Minuten erkrankt in Deutschland ein Mensch an Blutkrebs, darunter viele Kinder und Jugendliche. Für diese Patienten besteht oft als einzige Heilungschance eine Stammzellspende. Doch für 20 % der Betroffenen gibt es in Deutschland immer noch keinen passenden Lebensspender, dessen Stammzellmerkmale übereinstimmen.

typisierung2015Grund genug für das Lehrergesundheitsteam der FOSBOS Freising, unter Federführung von Jutta Kunstmann, Initiative zu ergreifen und unter dem Motto „Gemeinsam gegen Blutkrebs“ freiwillige Knochenmarkspender zu finden. Zu diesem Zweck kam nun am Dienstag ein DKMS-Mitarbeiter in die Schule, um zusammen mit von ihm eingewiesenen Schülern der Klasse B12W1 den spendewilligen Schülerinnen und Schülern mit einem Wattestäbchen einen Wangenschleimhautabstrich abzunehmen und sie so zu registrieren. Die Gewebemerkmale werden anschließend in einem Labor analysiert und für die weltweite Spendersuche zur Verfügung gestellt. Die bloße Registrierung in der DKMS beinhaltet zunächst noch nicht die bindende Verpflichtung zu einer tatsächlichen Stammzellspende. Darüber wird später entschieden, doch die Typisierung ist ein erster wichtiger Schritt, mit dem die betreffenden Schülerinnen und Schüler schon einmal ihre Bereitschaft unter Beweis gestellt haben, anderen vielleicht ein „zweites“ Leben zu schenken. Auch der Elternbeirat der Schule stand tatkräftig zur Seite und versorgte die Spender mit frisch belegten Brötchen und Getränken. Wer finanziell das DKMS-Projekt unterstützen will, kann natürlich auch mit einer Spende helfen: DKMS Spendenkonto: Kreissparkasse Tübingen: IBAN: DE54 6415 0020 0001 6893 96; BIC: SOLADES1TUB; Verwendungszweck: BIZ 159

Michael Egger
(Pressereferent der Staatl. Fach- und Berufsoberschule Freising)

urkundedkms

Und es hat wieder einmal „Zoom“ gemacht!titelbildzoom

Die diesjährige Schülerzeitung der FOS/BOS Freising wurde beim bayerischen Schülerzeitungswettbewerb Blattmacher in der Kategorie der beruflichen Schulen mit dem 1. Platz ausgezeichnet. Darüber hat sich die Redaktion sehr gefreut, denn damit gerechnet hat sie nicht!

Die hochkarätig besetzte Jury begründete ihre Entscheidung, dass „Zoom von vorne bis hinten professionell wirkt. Für die Titelstory „Flüchtlingehaben die Redakteure von der FOS/BOS Freising einfühlsame Interviews geführt. Außerdem gibt es einen englischen Text über Donald Trump – coole Idee.“

zoomteam

 Sophia Artmann, Zahra Lalzad, Beate Keeser, Timo Morawitz, Johannes Lesser

Und hier geht´s zum Bericht in der Süddeutschen Zeitung.